Ich hatte gestern wieder einmal ein tolles Gespräch! Wir haben uns über das HIER und JETZT unterhalten und mir ist an diesem Nachmittag wieder einiges klarer geworden. Ganz oft fühle ich mich bereits schon „so weit“ entwickelt und stelle gerade dann immer wieder fest, dass ich ganz weit weg bin – von MIR.

Auch wenn ich immer wieder beteuere, die absolute Gegenwart zu genießen und versuche im HIER und JETZT zu leben, stelle ich fest, dass sich in mir doch eine gewissen Unzufriedenheit einstellt.

Wenn ich auf eine bessere „Zukunft“ hoffe, bedeutet das, die Gegenwart ist schlecht, ergo, meine momentane Situation ist schlecht.

Die Aussage, die ich JETZT treffe, beeinflusst ALLES.

Liebe ist die Abwesenheit von Urteil

Diesen Satz darf man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen…. So habe ich das noch nie gesehen. Wir alle sprechen immer wieder von Liebe, Emotion, Gefühl – „raus aus dem Kopf“ und gerade in diesen Momenten sind wir völlig getrieben von der Vorstellung von Herz/Liebe/Gefühl und auch wenn wir das nicht hören wollen, ist auch das nur unser Verstand! Ganz schön gefinkelt, wie der es immer wieder schafft uns völlig auszutricksen, ohne dass wir es merken.

Der Verstand kann Präsenz/Gegenwart nicht verstehen! Er bekommt zwar immer das Gefühl, Zukunft ist kontrollierbar, aber in Wirklichkeit gibt es immer nur die Gegenwart – alles andere ist die Geschichte unseres Lebens!

Schlagwörter

Emotion · Gefühl · Herz · Liebe · Zukunft